Geschichte

Die Geschichte der Geschichtswissenschaft

Dienstag, 04.12.2018

Entgegen landläufigen Ansichten ist die Vorstellung, man könne die Vergangenheit als historischen Prozess verstehen, der in Epochen unterteilt und wissenschaftlich untersucht werden kann, keineswegs seit jeher und in allen Gesellschaften vorhanden. Tatsächlich entsteht die moderne Geschichtswissenschaft ausgerechnet im Europa des 19. Jahrhunderts und damit in einer Periode fundamentalen Wandels und einer rasanten Beschleunigung der gesellschaftlichen Entwicklung. Wie ist dies zu erklären? Nach welchen Kriterien und mit Hilfe welcher theoretischen und methodischen Ansätze haben Historikerinnen und Historiker versucht, die Vergangenheit zu verstehen und historische Prozesse zu erklären? Die Vorlesung schildert die Entwicklung der Geschichtswissenschaft durch den Historismus, stellt spätere Entwicklungen vor wie die Annales-Schule, die Sozial-, Kultur- und Geschlechtergeschichte und beleuchtet Vorläufer der modernen Geschichtswissenschaft sowie Ansätze wie Rassengeschichte und narrative Geschichtstheorien. Ausserdem wird durch die Vorstellung neuerer Ansätze wie der Globalgeschichte und der postkolonialen Theorie auch dargelegt, wie schwierig es sein kann, die in einem westlichen Kontext entstandenen Modelle der Geschichtswissenschaft auf nichtwestliche Gesellschaften zu übertragen.

Veranstaltungsart:Vorlesung/Seminar
Dozierende(r): Prof. Dr. Christof Dejung
04.12.2018:10:15 - 12:00
Ort: Unitobler
Lerchenweg 32-36
3012 Bern
F021, Hörraum

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.