Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft

Ergänzungskurs (Vorlesung) SW: Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit

Dienstag, 04.12.2018

Die Einsprachigkeit ist zwar in Europa im Gegensatz zu vielen Regionen Afrikas, Asiens, Ozeaniens oder der Karibik immer noch weit verbreitet, doch im Zuge der Globalisierung und infolge der zunehmenden geografischen Mobilität breiter Bevölkerungsmassen werden Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit zunehmend auch in Europa, darunter auch in den deutschsprachigen Ländern, allgegenwärtig. In dieser Vorlesung werden die unterschiedlichen Formen von Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit und ihre sprachlichen Folgen problematisiert. Auf welche Art und Weise beeinflussen unterschiedliche Formen des Sprachkontakts die Struktur der beteiligten Sprachen? Was sind die Eigenheiten der bi- oder multilingualen Rede von mehrsprachigen Personen? Unter welchen Bedingungen führt der Sprachkontakt zur Entstehung von neuen Sprachen? Auf der Suche nach der Antwort auf diese Fragen werden Sprachkontaktphänomene behandelt, wie vor allem Transfer (Entlehnung), kontaktinduzierte Sprachbundeffekte, Code-switching, Mischsprachen (sog. mixed languages), Pidgin- und Kreolsprachen. Zentrale Aufmerksamkeit wird dabei stets dem sozialen Kontext geschenkt, ohne dessen Berücksichtigung sich Sprachkontaktphänomene höchstens beschreiben, nicht aber adäquat erklären lassen.

Veranstaltungsart:Vorlesung/Seminar
Dozierende(r): Prof. Dr. Péter Maitz
04.12.2018:10:15 - 12:00
Ort: Unitobler
Lerchenweg 32-36
3012 Bern
EG, F023, Hörraum

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.